MFT im Rahmen von ambulanten und flexiblen Hilfen
Innerhalb der Sozialpädagogischen Familienhilfe (SpFH) oder der sozialen Gruppenarbeit (SGA) bietet die MFT der ganzen Familie die Chance, gemeinsam an ihren Themen zu arbeiten und als Experten für sich und andere Familien eine selbstwirksame Rolle einzunehmen.

In der MFT-Gruppe treffen Familien mit ähnlichen Themen aufeinander. Sie merken, dass sie nicht alleine sind, andere Familien die gleichen oder ähnlichen Schwierigkeiten haben, bereits einige gescheiterte Lösungsversuche hinter sich haben. Die Familien können sich im Rahmen von MFT Anregungen über andere Familien holen und gegenseitig von gemachten Erfahrungen profitieren. Aufgrund ähnlicher Lebenssituationen, Sichtweisen, Thematiken und Schwierigkeiten entsteht eine enge Verbindung zwischen den Familien und eine hohe Bereitschaft, Neues auszuprobieren für ein entspannteres und konfliktreduziertes Familienleben. Das bereits Geleistete und Gutgelungene findet eine hohe Anerkennung innerhalb der Gruppe. Und besonders die Freude an den Fähigkeiten der Familien und der Spaß, Neues auszuprobieren, hat eine große Bedeutung.

Das Modul beinhaltet wöchentliche Gruppenveranstaltung und ist für maximal acht Familien konzipiert.

Themen werden gemeinsam gefunden und festgelegt. Fragen, Gefühle und Befindlichkeiten werden in der Eingangsrunde mitgeteilt.

Die Fachkräfte der SPFH und MFT stehen in einem für die Familien und deren Ziele sinnvollen kollegialen Austausch.

Familien wenden sich bei Interesse an das zuständige Jugendamt.